[Windows Server 2008R2] Informationen zu erfolgtem Druck über Druckserver deaktivieren

Problem: Wer kennt die Meldung nicht und wie oft ist sie einfach nur lästig, da der Drucker oft in Hörweite steht?

Druckt man ein Dokument vom Client auf einem Drucker, welcher über einen (Windows-) Druckserver bereitgestellt wird, so öffnet sich standardmäßig ein Balloon-Tip mit der Meldung

Dokument wurde an den Drucker gesendet

inklusive Dokumenten- und Druckername sowie weitere Informationen.

Diese Meldung wird durch den Druckserver generiert und kann global am Druckserver deaktiviert werden.

Lösung: Den Server-Manager öffnen und die Rolle “Druck- und Dokumentdienste” aufklappen. Dort über den Menüpunkt “Druckerserver” das Kontextmenü des Druckservers (Servername) öffnen und auf “Eigenschaften…” klicken.

In den Eigenschaften unter “Erweitert” die Option

Informative Benachrichtigungen für Netzwerkdrucker anzeigen

deaktivieren und glücklich sein. :-)

[Windows 8] WSUS auf 2008R2 verteilt keine Updates für Windows 8-Clients (Error 800B0001)

Vor kurzem installierte ich Windows 8 Professional auf einem Client und erhielt nur noch den Fehlercode 800B0001.

WSUS_Error800B0001

Nach etwas Recherche fand ich in der Microsoft Knowledgebase einen Hotfix für WSUS 3.0. Nach der Installation des Hotfix ist der WSUS nun in der Lage, Updates an Windows 8 und Windows Server 2012-Clients zu verteilen.

Achtung: Damit das Update funktioniert, sollte der WSUS selbst auf einem aktuellen Installationsstand und einem definierten Zustand sein. Ebenso sollte im Vorfeld das Hotfix 2720211 auf dem WSUS installiert sein.

Möglicherweise meldet der Windows 8/ Server 2012-Client nach der Installation des Hotfix und dem Reboot des WSUS-Server den Errorcode 80246003 bei dem Versuch, die Updates vom WSUS herunterzuladen. In diesem Fall sollte die Synchronisation auf dem WSUS manuell gestartet werden. Dies dauert je nach Bandbreite des Internetanschlusses zwischen 30 und 60 Minuten.

Zusätzlich musste ich noch die Schritte wie im UBlog beschrieben auf dem Client durchführen. Anschließend klappte das Update über WSUS wie gewohnt.

[Windows PKI] Zertifikat mittels “Key Recovery Agent” wiederherstellen

Grundlage für eine erfolgreiche Wiederherstellung ist eine korrekt konfigurierte PKI. Im dargestellten Fall läuft die PKI unter Windows Server 2008R2 direkt auf dem Domaincontroller (die Installation kann und sollte ab einer gewissen Größe des Unternehmens auf einem Memberserver (z.B. Enterprise-PKI ohne Offline-Root-CA oder eigenständige CA mit Offline-Root) installiert sein.

Weitere Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifikatswiederherstellung ist die Einrichtung der Schlüsselarchivierung sowie eines “Key Recovery Agents”. Die Konfiguration dessen erläutere ich in den kommenden Tagen.

1. Step der Wiederherstellung:

Der Administrator der CA stellt das Zertifikat aus dem Archiv wieder her mittels dem folgenden Befehl:

CertUtil.exe -GetKey <Seriennummer des Zertifikats> <Dateiname>.pfx

Das Zertifikat wird als PKCS#7-Datei gespeichert, kann daher nicht als Zertifikat importiert werden. Es muss zuerst umgewandelt werden in ein PKCS#12-Zertifikat. Diese Aufgabe übernimmt nun der “Key Recovery Agent”.

Dieser öffnet die Datei ebenfalls mittels CertUtil.exe über folgenden Befehl:

CertUtil.exe -RecoverKey <Quell-PKCS#7-Datei>.pfx <Ziel-PKCS#12-Datei>.pfx

Die Quell-Datei ist dabei die erstellte Datei des CA-Administrators, die Ziel-Datei dann die Zertifikatsdatei, welche der Benutzer importieren wird.

Während der Erstellung der Datei muss der ”Key Recovery Agent” ein neues Passwort für die Verschlüsselung der Datei erstellen. Dies muss der Benutzer beim Import schlussendlich angeben.

Der Import des Zertifikats erfolgt beispielsweise über die Microsoft Management Console (zu öffnen via Start -> Suchfeld -> mmc). In der Konsole wird das Snap-In “Zertifikate” hinzugefügt (Datei -> Snap-In hinzufügen/entfernen) für das eigene Benutzerkonto.  In der Baumansicht nun zu “Eigene Zertifikate” -> “Zertifikate” navigieren und im Kontextmenü unter “Alle Aufgaben” den Menüpunkt “Importieren..” wählen.

 

[Windows 8/ IE10] Die Webseite reagiert nicht/ IE-Fenster bleibt weiß und hängt sich auf; IE crashes an website is not responding

..for english version, simply scroll down.. :)

Nach der erfolgreichen Installation von Windows 8 (RTM) und einigen Tools wie beispielsweise Office 2010 und anderen, lief das Windows 8 auf meinem “kleinen” Athlon X2 215 ganz geschmeidig. Bis plötzlich der IE10 (in der Desktop- wie auch Metro-Version) hängen blieb. Auch Apps mit Zugriff auf das Internet (beispielsweise der App-Store) luden nicht mehr!

Gott sei Dank, dachte ich: hab mir ja ein Image mit imagex erstellt. Also fix das System wiederhergestellt und alles ist gut! Pustekuchen!!! Gleiches Problem wieder. Also Google genervt und nichts gefunden.

Nach meiner Suche im Ereignisprotokoll stieß ich plötzlich auch massig ESENT-Fehler (Ereignis ID 489). Die Meldung lautete

taskhostex (2520) WebCacheLocal: Versuch, Datei “C:\Users\Matthias\AppData\Local\Microsoft\Windows\WebCache\V0100054.log” für den Lesezugriff zu öffnen, ist mit Systemfehler 5 (0×00000005): “Zugriff verweigert ” fehlgeschlagen. Fehler -1032 (0xfffffbf8) beim Öffnen von Dateien.

Na nu, Zugriff verweigert im eigenen Profil??? Die Ursache lag in defekten Rechteeinstellungen (der Besitzer der Datei konnte nicht angezeigt werden). Dieses Problem betraf die Dateien

V0100054.log
V0100055.log

welche nun manuell wieder in meinen Besitz gingen. Anschließend noch fix die Berechtigungen des Ordner “WebCache” vererben auf alle untergeordneten Dateien und Container und schon funktionierten meine Internet Explorer wieder.

Woher das Problem kam? Bisher unbekannt. Ich aktualisiere hier aber, wenn sich was findet.

Da das Problem scheinbar sehr häufig auftritt, aber scheinbar noch keine richtige Lösung im Netz befindet, hier auch noch in Englisch.

English version:

Suddenly my IE10 (Desktop- and Metro-version) crashed and I couldn’t connect to any website. Even to the store I couldn’t connect. After looking up the event-log, I found a lot of errors produced by ESENT. It was the event-ID 489 and said, I may not access some log-files in my own user-Directory. So I browsed to the path mentioned in the error-log (it was

AppData\Local\Microsoft\Windows\WebCache.

(You may have to edit your Windows Explorer settings by  allowing to see hidden and System files).

And here it was. I didn’t had access to the files

V0100054.log
V0100055.log

I checked the ownership of these files and Windows couldn’t show it up. So I changed the ownership to my account, passed on the access-rights from the directory “WebCache” to the files and containers within the directory and voilá, everything’s fine, both IE continued working!

Happy trying. :)

[Windows] ImageX separat herunterladen

Immer das komplette WAIK (1,7GB!!!) herunterladen, nur um ImageX zu extrahieren? Ist nicht notwendig! Microsoft macht einem zwar in diesem Fall das Leben schwer, aber hier gibt es ImageX als Hotfix-Download zu finden:

http://support.microsoft.com/hotfix/KBHotfix.aspx?kbnum=2525084&kbln=en-us

Nach Eingabe der eigenen E-Mail-Adresse erhält man den Download-Link zur Datei per E-Mail.

Weitere Links zu ImageX und WAIK sind unter anderem im Technet-Forum (Microsoft) zu finden, wie beispielsweise in diesem Artikel:

http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/itprovistasetup/thread/d4c05ee3-2838-4c02-bfa1-09e99c90f247